Wie bekomme ich einen einheitlichen Instagram Feed?

Instagram Blogger feed

Da ich in letzter Zeit immer häufiger Fragen zu Bildbearbeitung und Instagram bekomme, habe ich mir mal die Zeit genommen und einen kleinen Ratgeber für euch geschrieben.

Wenn du einen schönen einheitlichen Feed auf Instagram haben willst, gibt es viele Punkte, die du beachten solltest. Auch bei mir hat es etwas gedauert bis ich zufrieden mit meinem Feed war. Also nicht aufgeben und immer weiter schöne Fotos machen. Da ich meinen Sinn für Ästhetik beschreibe, guckt euch, bevor ihr auf meine Tipps hört am besten meinen Instagram Account an und wenn die Gesamt-Ästhetik euch gefällt lest weiter.

 

1. Bilder einheitlich bearbeiten

Bearbeite deine Bilder nach einem bestimmten Schema. Wie genau ihr eure Bilder bearbeitet, solltet ihr selbst herausfinden, aber ihr solltet darauf achten, dass ihr in jedem Bild ähnlich viel Helligkeit, Kontrast und Sättigung habt. Damit meine ich nicht, das ihr immer den gleichen Wert von z.B. 50 nehmen solltet, sondern das neue Bilder einen ähnlichen Look wie eure bisher geposteten Bildern haben sollten. Ein Portrait mit einem hohen Sättigungswert könnte euch ziemlich unnatürlich ausschauen lassen, während der gleiche Wert bei einer Ganzkörperaufnahme super ausschaut. Es kommt also immer auf das Bild drauf an. Alle Bilder brauchen eine individuelle Anpassung. Es dauert ein bisschen bis man ein Auge dafür hat, aber Übung macht den Meister. Und wenn ihr einen Filter benutzt, dann wählt auch jedes Mal eine ähnliche Intensität aus.

2. Fotografie Stil

Auch der Hintergrund eurer Bilder ist ein entscheidender Punkt. Bei einem Bild von euch vor einer komplett einfarbigen Wand, wirkt das Bild ziemlich ruhig. Wenn ihr ein Bild von euch an einer Wand mit vielen Graffitis macht, dann wirkt das Bild eher unruhig.

Ihr solltet also immer darauf achten, dass eure Bilder vom Aufbau ähnlich sind. Ein ganz unruhiges Bild harmoniert in Mitten von ruhigen Bildern einfach nicht gut.

3. Weißabgleich/Farbstich

Wenn ihr den Weißabgleich eurer Kamera auf Automatisch gestellt habt, so wie ich, dann hat man ab und zu das Problem, dass die Automatik total daneben liegt. Aber halb so schlimm, wenn man im RAW Modus fotografiert hat, dort kann man alles nachträglich bearbeiten. Wenn es kalt und verschneit draußen ist, dann haben Bilder oftmals einen Blaustich im Sommer hingegen einen Gelbstich. Dagegen spricht nichts und man kann seinen Bildern auch händisch einen Farbstich geben. Jedoch sollte man beachten, dass man alle Bilder mit diesem gleichen Farbstich bearbeitet. An einem sonnigen Wintertag könnte man z.B. ein gelbstichiges Bild bekommen was zwischen den ganzen blaustichigen Bildern im Feed doof aussehen würde. Ich bevorzuge es meine Bilder ohne Farbstich zu bearbeiten.

4. Abwechslung

Das Hauptthema auf meinem Instagram Account ist Fashion, deshalb gibt es auch hauptsächlich Fashion Bilder von mir zu sehen. Trotzdem sollte der Feed abwechslungsreich sein. Das bekommt man ganz einfach durch verschiedene Ausschnitte hin. Mal postet man ein Ganzkörperbild im Stehen, mal im Sitzen, mal ein Oberkörper Bild oder einfach nur ein Portrait mit einer coolen Brille oder Mütze. Zwischendurch mal ein Bild von hinten und ein paar Detailbilder von deinen neuen Schuhen oder deiner Lieblingsuhr. Vielleicht auch ein Flatlay mit ein paar coolen Accessoires. Wie ihr seht gibt es viele Varianten und Möglichkeiten. Seid kreativ und kreiert etwas schönes. Ich achte besonders drauf, dass ich nicht unbedingt 2 Bilder mit dem gleichen Format nebeneinander habe, sprich 2 Ganzkörperaufnahmen nebeneinander sehen nicht so ästhetisch aus, genauso wie 2 Uhrendetails nebeneinander. Etwas anderes ist es, wenn man im kompletten Feed nur eine Art von Aufnahmen präsentiert.

5. Persönliche Note

Ergänzend zu Punkt 4 fülle ich mein Feed oft mit Füllbildern, die nicht viel mit Fashion zu tun haben, aber trotzdem reinpassen. Vielleicht ein schön hergerichtetes Essen, ein cooles Gebäude, eine Landschaft oder einen Sonnenuntergang am Hafen. Oft bekommen diese Bilder nicht so viele Likes wie die anderen, da die meisten Follower ja wegen meiner Fashion Bilder da sind, aber diese Bilder machen meinen Feed auch ein bisschen aus und geben ihm eine persönliche Note.

6. Ausprobieren

Ich benutze die App MyPics fürs iPhone, dort kann man einen Instagram Feed simulieren. Ich kann also alle meine Bilder aus meinen Instagram Feed dort reinpacken und meine neuen Bilder ebenfalls. So sehe ich direkt ob mein Bild reinpasst. Dementsprechend kann ich das Bild dann noch anpassen falls es nicht passt und das ohne das Bild zu posten und wieder zu löschen und wieder zu posten.

Ich habe eigentlich fast immer 5-6 Bilder für Instagram im Petto, die ich in der App hin und her schiebe. Oft habe ich auch die Situation, dass ein Bild gerade nicht passt dann schiebe ich es halt so lange auf bis es passt. Hauptsache nichts posten nur um zu posten. Wenn du nicht zufrieden bist, dann schiebe das posten auf.

Insta einheitliches feed influencer

Denkt immer dran Übung macht den Meister jeder fängt mal klein an und ein Auge für Ästhetik hat man nicht von heute auf morgen. Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen ein wenig helfen. Viel Spaß beim kreativen Erschaffen.

  • /

Comment ( 1 )

  • Missevaloves

    Hallo,
    ich danke dir herzlich für deine sehr hilfreichen Tipps. Ich bin gerade erst dabei meinen Stil auf Insta zu finden. Außerdem werde ich mir sofort die App MyPics herunterladen…
    Lieben Gruß!
    Eva

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.