Subway Streetfood Experience

Subway Streetfood Blogger

 

Wer mir auf Instagram folgt und sich meine Insta-Story am Samstag angeguckt hat wird mitbekommen haben wo ich war. Nämlich auf dem Subway Street Experience.

Früh morgens ging es für mich von Hamburg nach Berlin in eine coole Location direkt an der Spree. Ich bin immer wieder gerne in Berlin. Im Gegensatz zu Hamburg laufen hier, wie ich finde, viel interessantere Menschen rum, außerdem ist in BLN überall was los. Ich mag einfach dieses Großstadtfeeling, das Hamburg halt nicht so wirklich hat.

Als Subway Stammkunde habe ich mich sehr auf das Event gefreut. Um mich schön vollstopfen zu können fiel mein Frühstück aus. Vielleicht fiel das Frühstück auch aus, weil ich mal wieder zu lange geschlafen habe und keine Zeit mehr hatte.

Für mich ist Subway, die einzige Fast Food Kette, welche ich regelmäßig besuche. Gerade wenn man auf seine Ernährung achtet, kann man sich so ein Sandwich schon mal gönnen. Anfangs hat mich dieses selbst zusammenstellen immer gestresst, weshalb ich echt selten bei Subway war. Vor allem wenn 10 Leute hinter dir in einer Schlange stehen und ich mit meinen Entscheidungsproblemen da stehe und es schon an der Auswahl des Brotes scheitert. Ich denke das ist immer noch das größte Ausschlusskriterium, weshalb Leute sich eher ein Burger holen. Um nicht jedes mal zu überlegen welches Sandwich ich nehme, kaufe ich mir meistens einfach das Sub des Tages. Mittlerweile habe ich aber meine Brot- und Soßenfavoriten, so dass ich einen ganz routinierten Bestellablauf habe und nun auch gerne zu Subway gehe.

Der Mittelpunkt des Events waren die beiden neuen Sandwitches: „Pulled Pork“ & „Pastrami Melt“. Besonders gespannt war ich auf das Pulled Pork, dennoch wollte ich beide probieren.
Wie man es aus einer Subway Filiale kennt war auch auf dem Event eine Theke mit dem Gemüse und allem was dazu gehört aufgebaut. Es gab nicht nur Sandwitches for free, wir durften unsere Subs sogar selber belegen.

Subway Pulled Pork

Ein Hälfte mit Pastrami Melt und die andere mit Pulled Pork. Die üblichen Mengenangaben durften wir ignorieren, also gabs für mich ne etra Portion Fleisch und soviel Käse wie raufgepasst hat. Wer träumt nicht auch davon?
Wider meiner Erwartungen mochte ich das Pastrami Melt doch lieber als das Pulled Pork. Später am Abend habe ich mir dann dirket noch ein ganzes Sandwich mit Pastrami geholt. Sollte sich jeder Subway Fan auf jeden Fall mal gönnen.

Nachdem wir uns alle vollgestopft hatten gab es 2 coole Workshops:

Der erste Workshop ging ums Soßen herstellen. Aus 6 verschiedenen Barbecque Soßen Rezepten und 6 verschiedenen Senfsoßen Rezepten durften wir in kleinen Gruppen 2 Soßen aussuchen, die wir selber hergestellt haben und anschließend mitnehmen durften. Es war auf jeden Fall ne riesen Sauerei in unserer Gruppe. Ich bin auf jeden Fall froh das wir nicht in meiner Küche waren. Außerdem haben wir sämtliche Rezepte mitbekommen. Ein paar davon hatten mich auch noch interessiert, die werde ich vielleicht demnächst mal ausprobieren. Die South Carolina Senfsauce war auf jeden Fall super lecker, wobei mir unsere Barbecue Sauce wiederum zu scharf war. War auf jeden Fall ziemlich cool 🙂

Beim dem zweiten Workshop haben wir eine Sprühschablone mit unserem Namen erstellt, was sich jetzt leichter anhört als es wirklich ist. Damit haben wir uns dann ein persönliches T-Shirt erstellt, wie ihr es auf dem Header Bild sehen könnt.

Subway Pastrami Melt

 

Vollgestopft mit Cookies, Chips und Sandwiches gabs dann am Abend zum Ausklang einen Liveact BRKN. Kennt ihr nicht? Ich kannte ihn bis dato auch noch nicht. Dementsprechend hatte ich auch wirklich nicht viel erwartet, wurde dann aber positiv überrascht. Das Event war recht klein demzufolge waren wir ein recht kleines Publikum. Trotzdem hat erziemlich gute Laune vebreitet und gute Musik gespielt.

 

BKRN

  • /

Comment ( 1 )

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.